erstellt mit Inhaltsmanager v5.0 von gb media

DKMS - gemeinsam für Greta

DKMS - gemeinsam für Greta

Was?

Was bedeutet eine Typisierung für mich als potentiellen Spender?

Nach einer Blutentnahme von 5 ml hat der Spender den ersten Schritt getan, um einem Menschen das Leben retten zu können. Dieses Blut wird von der DKMS in einem Labor analysiert, das heißt, dass die Gewebemerkmale des Blutes bestimmt werden.

Kommt es zu einer Übereinstimmung zwischen Patient und Spender, wird eine Bestätigungstypisierung durchgeführt. Wird die erste Analyse bestätigt, ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich der potenzielle Spender endgültig entscheiden muss, ob er für den Patienten zur Verfügung stehen will. Wenn er "ja" sagt, wird ein gründlicher Gesundheits-Check-up bei ihm durchgeführt.

Was passiert bei einer Knochenmark- oder Stammzellentnahme?

Es gibt zwei verschiedene Entnahmeverfahren:

Was für ein Risiko birgt die Stammzellentnahme?

Bei der peripheren Stammzellentnahme können durch die Anregung der Stammzellproduktion Gliederschmerzen auftreten, die mit den Begleiterscheinungen einer Grippe vergleichbar sind. Mit der Spende klingen die Schmerzen umgehend ab.

Bei der Knochenmarksentnahme besteht gegebenenfalls für ein paar Tage lokaler Wundschmerz. Das Risiko beschränkt sich bei dieser Methode auf das übliche Narkoserisiko.