erstellt mit Inhaltsmanager v5.0 von gb media

DKMS - gemeinsam für Greta

DKMS - gemeinsam für Greta

Die Transplantation

Die Transplantation

Zur Vorbereitung der Transplantation wird Gretas verbliebenes Knochenmark durch eine starke Chemotherapie abgetötet um Platz für die neuen Zellen zu schaffen. Diese dauert 8 Tage und erfolgt unmittelbar vor der Transplantation.

Nachdem die Stammzellen dann über einen festinstallierten Katheter in Gretas Körper eingelassen werden, dauert es ca. 3 Wochen bis die Spenderzellen ihren Dienst antreten und mit der Produktion frischer Stammzellen beginnen. Bis dahin erhält Greta Blutkonserven, die ihren Organismus am Leben halten. Infektionen sind in dieser Zeit lebensbedrohlich, ebenso kann es zu schweren Abstoßungsreaktionen kommen, die auch chronisch werden können.

Bei gutem Verlauf können wir die Klinik nach ca. 8 Wochen wieder verlassen und dann langsam wieder ins neue „alte“ Leben einsteigen.
Von einer erfolgreichen Transplantation spricht man, wenn nach einem Jahr gesundes Blut durch die Spenderzellen produziert wird und ihre eigenen Zellen nicht wieder zurückgekehrt sind.

Gretas Spender ist übrigens männlich und wurde nicht bei der Bochumer Aktion gefunden, sondern war bereits registriert. Er stimmt in 9/10 Gewebemerkmalen überein. Nach einer Frist von 2 Jahren wird es uns, bei gegenseitigem Einverständnis, möglich sein mit unserem Lebensretter in Kontakt zu treten.